Veröffentlicht: von & gespeichert unter News.

Liebe Prestashop Betreiber, es steht ein wichtiges Update bevor.

Die meisten Prestashops nutzen derzeit die Programmiersprache PHP 5.6 als Grundlage, doch der Support für Sicherheitsupdates wird von den PHP-Entwicklern am 31. Dezember 2018 eingestellt. Wer die neuere PHP Version 7.0 verwendet, für den endet der Support schon etwas früher am 3.Dezember 2018. Eine Tabelle finden Sie auf der offiziellen PHP Webseite: php.net/supported-versions.php

Für Sicherheitslücken, die nach diesem Zeitpunkt entdeckt werden, wird es keine Reparturmöglichen geben. Es könnte dadurch zu Hackerangriffen mit Ausfällen und sogar zu Datendiebstahl kommen. Serverseitig sind wir auf mögliche Angriffe vorbereitet und wir überwachen die Systeme rund um die Uhr, die eventuell auftretenden Gefahren sind jedoch derzeit nicht absehbar.

Wir raten daher dringend zu einem Upgrade auf PHP 7.1 oder PHP 7.2 oder PHP 7.3. Dies bringt auch einen erheblichen Performance-Schub mit sich.

 

Was heisst das für mich als Prestashop Betreiber?
Wahrscheinlich muss der Shop aktualisiert werden, denn in unseren Laborversuchen und Tests lief erst die Prestashop Version 1.6.18 mit der PHP Version 7.1 und 7.2 halbwegs fehlerfrei. Wir haben in den Versionen vor 1.6.1.8 ein paar leicht zu behebende Fehler gefunden. Ein Fehler im Statistik-Modul lässt sich in diesen Versionen jedoch nicht beheben.
Und bei den unzähligen Modulen von Drittanbietern wird mit Gewissheit das eine oder andere Inkompatibilitätsproblem auftauchen.

Machen Sie oder ihre Agentur schon jetzt lokal oder auf unseren Development-Servern das Update, bevor es im Weihnachtsgeschäft zu Ausfällen kommt.

 

Bei welchen Prestashop-Versionen ist die PHP-Umstellung problematisch ?

1.3* 1.4* 1.5* 1.6. vor 1.6.18 und 1.7.1 bis 1.7.3

 

Wie läuft solch ein Shop Update ab?
Warnung: Updates sollten auf keinen Fall direkt im Live-Shop durchgeführt werden! Der Update-Prozess kann fehlschlagen und den gesamten Shop unbenutzbar machen.

Es ist daher sinnvoll, eine 1zu1 Kopie des Shops lokal oder auf einem separaten Entwicklungsserver aufzusetzten. Dort können Sie oder ihre Agentur einen Updateversuch durchführen, ohne Ihren laufenden Shop zu beeinträchtigen.

Nachdem das PrestaShop-Update mit PHP 5.6 erfolgreich durchgelaufen ist, kann die PHP-Version des Developmet-Servers auf 7.1 oder 7.2 oder 7.3 erhöht werden, um dann den eigentlichen Funktionstest durchzuführen. Aus Erfahrung wissen wir, dass es dabei oft zu neuen Fehlern und Problemen kommt. Deshalb ist es wichtig, dass Sie nun Ihre Shop-Kopie auf „Herz und Nieren“ prüfen und jeden einzelnen Schritt testen, um möglichst viele Fehler zu finden. Diese Fehler müssen dann behoben werden.

Wenn die Shop-Kopie funktionsfähig ist, gibt es mehrere Möglichkeiten, den Live-Shop zu aktualisieren:

  • Der Live-Shop kann im Wartungsmodus aktualisiert werden und bekannte Fehlerkorrekturen können dann in diesen Shop übertragen werden – Vorteil: neue Bestellungen und Kundendaten müssen nicht migiriert werden, Nachteil: Es kommt zu einer kurzen Downtime
  • Die aktualisierte Shop-Version kann in Ihre live Hosting-Umgebung kopiert werden. In der Zwischenzeit angefallene Kundendaten und Bestellungen müssen dann importiert werden

Unsere Empfehlung: Nutzen Sie die Presta.Hosting Development-Server:
Wir fertigen in einem separaten Rechenzentrum eine laufende 1zu1 Kopie Ihres Shops an. Diese Shop-Kopie können sie per Host-List-Eintrag und mit neuen Zugangsdaten erreichen. Dort können Sie oder ihre Agentur einen Updateversuch durchführen, ohne Ihren laufenden Shop zu beeinträchtigen. In Absprache mit uns finden wir dann den besten Weg zur Fehlerbehebung und Aktualisierung bzw. Migration des Live-Shops.

 

Weiterführende Links: